Buntkicktgut beim MÜNCHEN MARATHON

Buntkicktgut beim MÜNCHEN MARATHON

MÜNCHEN MARATHON spendet 17.000 Euro

Montag, 20. November 2017 — Beim Meet&Greet der Siegermannschaft des Turniers Kick’n Run 2017 mit Bayernspieler Jérome Boateng am 16. November wurde der Initiative Buntkicktgut ein Spendenscheck über 17.000 Euro übergeben.

Wie eng Laufen mit Fußball verbunden ist, bewies in diesem Jahr die Kooperation zwischen der Initiative „Buntkicktgut“ und dem MÜNCHEN MARATHON. Es entstand ein neuer Wettbewerb, genannt Kick’n Run – eine Kombination aus Fußball und Laufen.

Unterstützt und mitorganisiert wurde das Kick’n Run Turnier von den Organisatoren des MÜNCHEN MARATHON. Im Rahmen eines Trainingsspiels mit dem Kick’n Run-Siegerteam „FC Bayernkaserne united“ und Bayernspieler Jérome Boateng übergab MÜNCHEN MARATHON-Geschäftsführer, Gernot Weigl, einen Spenden-Scheck über 17.000 Euro an Rüdiger Heid, Leiter und Initiator von Buntkicktgut. „Es macht großen Spaß zu sehen, wie die jungen Spieler durch den Sport  motiviert sind. Die Aktion passt perfekt zum MÜNCHEN MARATHON und unserem sozialen Projekt „Laufend integrieren“, erklärt Gernot Weigl sein Engagement, und weiter: „Wir werden versuchen, die Aktion Kick’n Run im nächsten Jahr noch weiter auszubauen.“

10 Teams – zwei Wettbewerbe – 1 Sieger 

Am 3. Oktober fand im Olympiastadion ein Kleinfeld-Fußballturnier für statt, an knapp 400 Kinder und Jugendliche (U13, U15 und Ladies) teilnahmen. Ein Großteil der Teilnehmer sind Flüchtlinge und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Fünf Tage später gingen diese Teams beim Staffelwettbewerb des MÜNCHEN MARATHON an den Start. Die Ergebnisse aus dem Fußballturnier und der Marathonstaffel wurden summiert. So entstand die Kick’n Run-Wertung. Auf  dem  Siegertreppchen landete das Team „FC Bayernkaserne united“, das überwiegend aus geflüchteten Jugendlichen aus Afghanistan besteht.  

Die Siegermannschaft FC Bayernkaserne freute sich über die prominente Mannschaftsverstärkung durch Jérome Boateng (Mitte).  Rüdiger Heid (2.v.r.) dankte Gernot Weigl (links neben Boateng) für die Unterstützung